Skip to content

Der Herr Karl – ist überall

Der Herr Karl ist überall – Übersetzungsprojekt

Wir in Österreich verpflichten die nach Österreich geflüchteten Menschen gerne zu Sprachkursen (die auch gleich eine Einführung ins österreischische Wertesystem beinhalten). Dieses Projekt ist als Reaktion auf eine Zwangsvermittlung von Sprache und Kultur entstanden, bei der notgedrungen sowohl Sprache als auch Kultur zu kurz kommen. „Der Herr Kerl ist überall“ ist eine tiefgreifende, empathische Vermittlung von Sprache und Kultur auf Augenhöhe, die nicht beim Sprachniveau B1 halt macht und über eine punktuelle (und widerspruchsfreie) Auflistung von Werten hinausgeht.

Projektbeschreibung

Dekonstruktion der Österreichischen und anderer Identitäten. Auslotung von Machtverhältnissen in einer Gesellschaft

Theater- und Filmprojekt/Übersetzungsprojekt

Ausgehend vom original „Der Herr Karl“ von Helmut Qualtinger wird in Arbeitsgruppen eine „kulturelle“ Übersetzung erstellt.

Helmut Qualtinger’s Werk „Der Herr Karl“ war ein Skandal, weil es von einem österreichischen Überlebensmodell erzählt, dem „Wendehals“ (Fahnl im Wind), der sich wert- und empathiefrei durch die Untiefen seiner Zeit schlägt. Das passt so überhaupt nicht in das vielgeliebte und gepflegte Selbstbild des gemütlichen, traditionsbewussten und musischen Österreichers.
Wir übersetzen dieses Werk mit euch in Arbeitsgruppen in eure Sprachen. Wir arbeiten an einer „kulturellen“ Übersetzung des Stückes. Es geht darum die Bedeutung der Sätze genau zu verstehen und nach einem passenden Bild in eurer Kultur zu suchen. Wir gehen davon aus, dass der „Wendehals“, der minimale Machtgefälle zu seinem Vorteil zu nutzen versteht, eine universelle Figur ist und ermuntern euch, eure „Der Herr Karl Geschichten“ zu erzählen.

Hast du Interesse mitzumachen, dann schreib uns an info (at) dh5.space

Weiterführende Dokumente

Milkovits, Daniel

Wikipedia – Historische Ereignisse im Stück